Persönliche Beratung:+49 (0)3591 - 270 8770

Versandkostenfreiab 39 EUR Bestellwert*

Versand innerhalbvon nur 48h**

Computerbild Top Shop 2016 0 Summe: 0,00 EUR

Du hast leider noch keine Artikel im Warenkorb.

0

AGB

Allgemeine Verkaufs- und Bestellbedingungen (Geschäftsbedingungen) der Firma AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile

Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 11.06.2014


Inhaltsverzeichnis der AGB Teil A und Teil B

Teil A

  1. Allgemeines/Geltungsbereich
  2. Vertragsabschluss
  3. Jugendschutz
  4. Warenverfügbarkeit
  5. Lieferzeiten / Lieferfristen
  6. Eigentumsvorbehalt
  7. Nichtabnahme der gelieferten Ware
  8. Preise und Versandkosten
  9. Zahlungsmodalitäten
  10. Hinweise an internationale Kunden
  11. Versand und Gefahrenübergang
  12. Gewährleistung bei Haftung
  13. Zurückbehaltungsrecht
  14. Rückabwicklung von Verträgen
  15. Erfüllungsort und Gerichtsstand
  16. Anwendbares Recht
  17. Datenschutz
  18. Information zum Batteriegesetz und Batteriepfand

Teil B

  1. Allgemeines
  2. AKF-Aktionsgutscheine
  3. AKF-Geschenkgutscheine

Teil A

§ 1 Allgemeines/Geltungsbereich

  1. Für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen der AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile, Firma Alexander Kalkbrenner, Dresdner Straße 70 a, 02625 Bautzen, Telefax 03591 / 270877-111, Telefon 03591 / 2708770, E-Mail-Adresse: info@a-k-f.de (nachfolgend AKF) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Verkaufs- und Bestellbedingungen (Geschäftsbedingungen).
  2. Kunden im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.
    1. Unternehmer sind natürliche oder juristische Personen oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen, § 14 BGB.
    2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
  3. Für Unternehmer gilt: Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Verträge, es sei denn es werden ausdrücklich abweichende Vertragsbedingungen vereinbart.
  4. Entgegenstehende oder von den nachfolgenden Regelungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennt die AKF nicht an, es sei denn, diese hat ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn die AKF in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführt. Insoweit gelten die vorliegenden Bedingungen
  5. Vertragssprache ist deutsch.

§ 2 Vertragsabschluss

  1. Ihr Vertragspartner ist AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile Firma Alexander Kalkbrenner, Dresdner Straße 70 a, 02625 Bautzen, Telefax: 03591 / 270877-111, Telefon 03591 / 270877-0, E-Mail-Adresse: info@a-k-f.de.
  2. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte, insbesondere Motorradzubehör, Bekleidung, Fahrzeuganbauteile, Verschleißteile auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem sogenannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt er ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen und über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.  
  3. AKF schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Auftragsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von AKF nochmals aufgeführt werden, die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar.
  4. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe einer Annahmeerklärung (Auftragsbestätigung) durch den Anbieter zustande. Diese kann elektronisch oder in schriftlicher Form erfolgen. Diese Nachricht erhält der Kunde unverzüglich, spätestens jedoch 5 Tage nachdem die Bestellung bei AKF eingegangen ist
  5. Die in der Warenpräsentation enthaltenen Bilder der Produkte sind lediglich Beispielbilder, die sich in Farbton und Beschriftung von der Originalware unterscheiden können. Sie stellen den jeweiligen Artikel nicht in jedem Fall naturgetreu dar, sondern dienen nur zur Veranschaulichung. Maßgeblich sind insoweit die Produktbeschreibungen.

§ 3 Jugendschutz

  1. Der Kunde versichert, dass er volljährig ist. Minderjährige Interessenten haben die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter/Erziehungsberechtigten vorzulegen.

§ 4 Warenverfügbarkeit

  1. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies unverzüglich mit. 
  2. Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als vier Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Falle auch AKF berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen.
  3. Hierbei sind eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

§ 5 Lieferzeiten / Lieferfristen

  1. Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Käufers/Kunden voraus.
  2. Der Anbieter ist zur Vornahme von Teillieferungen/-leistungen berechtigt, sofern dies für den Kunden zumutbar ist oder nicht vertraglich ausgeschlossen wurde.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

  1. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum der AKF.

§ 7 Nichtabnahme der gelieferten Waren

  1. Bei unberechtigter Nichtabnahme der Ware durch den Kunden, hat der Kunde die Versandkosten, und die Kosten der Rücksendung zu tragen.  AKF behält sich vor zusätzliche Kosten - nach Aufwand - in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, insofern der Käufer zuvor von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat.

§ 8 Preise und Versandkosten

  1. Für Kaufverträge gelten die am Tage der Bestellung/Auftragserteilung gültigen und vereinbarten Preise. Diese enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer, sofern der Käufer/Kunde nicht von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit ist. Versandkosten werden gesondert berechnet.
  2. Die entsprechenden Versandkosten (Hinsendekosten) werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht. 
  3. Bei der Ausübung des Widerrufsrechts hat der Kunde die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der Bestellten entspricht.
  4. Die Rechte des Kunden aus Gewährleistung bleiben von Abs. 2 und 3 unberührt.

§ 9 Zahlungsmodalitäten

  1. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse (Überweisung), Sofortüberweisung, PayPal, Amazon Payments, Kreditkartenzahlung, Nachnahme, Barzahlung bei Selbstabholung ohne Abzug oder Finanzierung über die Partnerbank des Anbieters, falls nicht schriftlich andere Zahlungsbedingungen vereinbart sind.
  2. Im Falle der Überweisung ist die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Zugang der Auftragsbestätigung vorzunehmen. 
  3. Im Falle eines Zahlungsverzuges gelten die gesetzlichen Regelungen. 
  4. Werden AKF  Gebühren in Rechnung gestellt, welche der Kunde zu vertreten hat, behält sich AKF vor, dem Kunden anfallende Gebühren in Rechnung zu stellen.  Dem Kunden wird der Nachweis gestattet, dass ein Schaden in dieser Höhe überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist. 
  5. Der Käufer hat sämtliche Kosten des Geldverkehrs zu übernehmen. 

§ 10 Hinweise an internationale Kunden

  1. Die angegebenen Produktpreise und Versandkosten enthalten keine Einfuhrzölle und Gebühren. Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an. Für diese Kosten kommt der Kunde auf. Diese Kosten sind nicht Bestandteil des Preises oder der Versandkosten. Es wird empfohlen vor dem Kauf eines Produkts die entsprechenden Erkundigungen bei der Zollbehörde des jeweiligen Landes einzuholen. Die Gebühren und Zölle werden in aller Regel vom Versandunternehmen eingezogen oder bei Abholung des Artikels..

§ 11 Versand und Gefahrenübergang

  1. Die Gefahr geht im Falle der Versendung auch bei zufälligem Untergang oder der zufälligen Verschlechterung des Liefergegenstandes erst mit Übergabe an den Kunde auf diesen über. Für Unternehmer gilt diese Bestimmung nicht. Hier gilt Gefahrenübergang ab Übergabe an das Transportunternehmen.
  2. Versandverzögerungen aufgrund höherer Gewalt sowie aufgrund von Umständen, auf welche die AKF keinen Einfluss hat - hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen usw. - führen nicht zu einem Lieferverzug der AKF. Diese ist berechtigt, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. 

§ 12 Gewährleistung und Haftung

  1. Gegenüber Verbrauchern im Sinne von § 13 BGB gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf von  AKF gelieferte Sachen 12 Monate.
  2. Bei gebrauchter Ware beträgt die Gewährleistungsfrist für die Mängelrechte Nacherfüllung, Rücktritt und Minderung für Verbraucher 12 Monate. Gegenüber Unternehmen ist die Gewährleistung für gebrauchte Artikel ausgeschlossen. 
  3. Die Gewährleistungsrechte des Unternehmers setzen voraus, dass dieser seinen Untersuchungs- und Rügepflichten i. S. d. §§ 377, 378 HGB nachgekommen ist.
  4. Die AKF haftet mit Ausnahme für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie wesentlicher Vertragspflichten ausschließlich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden. Die Haftungsbeschränkung gilt sinngemäß auch für Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen der AKF. 
  5. Wesentliche Vertragspflichten, sogenannte Kardinalspflichten, sind solche vertragliche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, und deren Verletzung auf der anderen Seite die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet. Die Haftung wegen Verletzung dieser Pflichten - soweit lediglich leichte Fahrlässigkeit vorliegt - ist bei Sachschäden ebenfalls beschränkt auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen der Erbringung von Leistungen, wie den vertragsgegenständlichen Leistungen, typischerweise und vorhersehbarerweise gerechnet werden muss.
  6. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 13 Zurückbehaltungsrecht

  1. Dem Kunden steht ein Zurückbehaltungsrecht nur hinsichtlich solcher Leistungen zu, welche im Gegenseitigkeitsverhältnis stehen und mit diesem Vertrag zusammenhängen.

§ 14 Rückabwicklung von Verträgen

Ist der Kunde Unternehmer und nimmt dieser die bestellten Gegenstände trotz ordnungsgemäßer Lieferung oder Bereitstellung durch die AKF nicht ab, hat dieser Anspruch auf Schadensersatz in Höhe von 30 % des Kaufpreises. Das Recht zur Geltendmachung eines höheren Schadens bleibt bestehen. Dem Kunden wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als der pauschalierte Betrag ist.

§ 15 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist der Geschäftssitz der AKF Gerichtsstand; die AKF ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der Geschäftssitz der AKF zugleich Erfüllungsort. 

Gegenüber Verbrauchern gelten die gesetzlichen Gerichtstandbestimmungen.

§ 16 Anwendbares Recht

Für alle Verträge gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

§ 17 Datenschutz

Soweit zur Geschäftsabwicklung erforderlich, werden auftragsbezogene Daten des Kundenerhoben, über EDV gespeichert und statistisch bearbeitet. Lediglich intern werden diese Daten an unsere Verkaufs- und Service-Mitarbeiter zur Geschäftsabwicklung übermittelt, wozu der Kunde bereits mit der Bestellung seine Einwilligung gibt. Die Daten des Kunden werden ausschließlich im Zusammenhang mit dem Bestellvorgang und dem Kauf der angebotenen Produkte des Anbieters erhoben, gespeichert und genutzt.

Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§ 19 Information zum Batteriegesetz und Batteriepfand

Hinweise zur Batterieentsorgung

Achten Sie darauf, dass Ihre alten Batterien/Akkus, so wie es der Gesetzgeber vorschreibt, an einer kommunalen Sammelstelle oder im Handel vor Ort abgeben. Die Entsorgung über den gewöhnlichen Hausmüll ist verboten und verstößt gegen das Batteriegesetz. Die Abgabe ist für Sie kostenlos. Gerne können Sie auch die bei uns erworbenen Batterien/Akkus nach dem Gebrauch bei uns unter der nachstehenden Adresse unentgeltlich zurückgeben:

AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile
Firma Alexander Kalkbrenner
Dresdner Straße 70 a
02625 Bautzen

Batterien, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. Unter dem Mülltonnen-Symbol befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes - im Beispiel links "Cd" für Cadmium. "Pb" steht für Blei, "Hg" für Quecksilber. Sie finden diese Hinweise auch noch einmal in der Bedienungsanleitung des Herstellers.

Batteriepfand

Gemäß § 10 BattG sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, vom Endnutzer der bei uns eine Batterie oder einen Akku erwirbt, einen Batteriepfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben. Hierfür stellt AKF dem Endnutzer beim Kauf automatisch einen Pfandgutschein aus. Unsere Batteriepreise verstehen sich daher zuzüglich Batteriepfand von 7,50 Euro.

Rückgabe/Erstattung des Pfandwertes

Aufgrund der Gefahrengutverordnung ist die Rückgabe der Altbatterie nicht im Versand möglich. AKF bietet deshalb zwei Möglichkeiten zur Erstattung von dem erhobenen Pfandwert an:

  1. Bei Rückgabe der alten Batterie und / oder dem Pfandgutschein in unserem Geschäft, zahlen wir Ihnen den Batteriepfand sofort aus.
  2. Sie können aber auch als Endnutzer die Altbatterie bei einer kommunalen Sammelstelle abgeben, dort den Pfandgutschein abstempeln lassen und diesen in unserem AKF-Laden abgeben oder ausreichend frankiert per Briefpost an:

AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile
Firma Alexander Kalkbrenner
Dresdner Straße 70 a
02625 Bautzen

einsenden. In beiden Fällen erstattet AKF das Pfand.


Teil B

§ 1 Allgemeines

  1. AKF bietet grundsätzlich Geschenk- und Aktionsgutscheine an. Geschenkgutscheine sind Gutscheine, die käuflich erworben werden können. Aktionsgutscheine sind Gutscheine, die nicht käuflich erworben werden können, sondern die von AKF im Rahmen von Werbekampagnen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer ausgeben werden.
  2. Für die Einlösung der AKF-Aktions- und Geschenkgutscheine findet Teil A der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen der AKF Anwendung, soweit nicht in Teil B dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich etwas anderes geregelt ist.
  3. AKF-Aktionsgutschein und/oder AKF-Geschenkgutscheine sind nicht miteinander kombinierbar und/oder zusammen einlösbar. Es kann pro Bestellung jeweils nur ein Gutschein eingelöst werden.

§ 2 AKF-Aktionsgutscheine

  1. AKF-Aktionsgutscheine sind nur auf www.akf-shop.de über das reguläre Bestellformular (Einkaufswagen) einlösbar und nur für Produkte verwendbar, die von AKF selbst verkauft werden. Die Einlösung eines AKF-Aktionsgutscheines für Artikel von Drittanbietern (zum Beispiel bei Shopgate.de) ist ausgeschlossen.
  2. Aktionsgutscheine sind nur im angegebenen Zeitraum gültig und nur einmal im Rahmen eines Bestellvorgangs einlösbar. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Auf dem Kundenkonto eingelöste und unbenutzte AKF-Aktionsgutscheine sowie Restguthaben verfallen ebenfalls zum angegebenen Datum.
  3. Es kann nur ein Aktionsgutschein pro Bestellung verwendet werden.
  4. Aktionsgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.
  5. Es sind ausschließlich die bei Aktionen speziell angegebenen oder auf der Produkt-Detailseite abgebildeten Artikel für eine Teilnahme ausschlaggebend. Andere oder ähnliche Artikel können nicht berücksichtigt werden.
  6. AKF-Aktionsgutscheine können nicht in bar ausbezahlt oder auf ein anderes Kundenkonto transferiert werden.
  7. Ist bei einer Aktion ein Mindestbestellwert erforderlich, werden Umsatzsteuer, Versand oder Bearbeitung nicht zum Bestellwert gerechnet.
  8. Versandkosten und sonstige Gebühren fallen auch für Artikel aus Sonderangeboten an, wo diese regulär vorgesehen sind.
  9. Artikel, die Sie in Ihrem Einkaufswagen gespeichert oder zu einem späteren Kauf vorgemerkt haben, sind möglicherweise zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung für die Teilnahme an einer Aktion ausverkauft. In diesem Fall können Sie für eine Aktion nicht berücksichtigt werden.
  10. Versandkosten oder sonstige Kosten können nicht mittels Aktionsgutschein bezahlt werden.
  11. Der Weiterverkauf von Aktionsgutscheinen ist nicht gestattet.
  12. Wenn Sie von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen, wird der ermäßigte Kaufpreis erstattet.
  13. (Es besteht kein Anspruch auf eine Erstattung oder einen Ersatz des AKF-Aktionsgutscheins.
  14. Angebote gelten nur, solange der Vorrat reicht. Es besteht kein Anspruch auf Ersatzartikel, Ersatzgutscheine oder Preisreduzierungen.

§ 3 AKF-Geschenkgutscheine

AKF-Geschenkgutscheine sind nur auf www.akf-shop.de über das reguläre Bestellformular (Einkaufswagen) und in dem Ladengeschäft der AKF (AKF Automobile Krafträder Fahrzeugteile, Firma Alexander Kalkbrenner, Dresdner Straße 70 a, 02625 Bautzen) einlösbar.

  1. Geschenkgutscheine können nur für Produkte eingelöst werden, welche für den Erwerb durch Gutschein zugelassen sind.
  2. (AKF-Geschenkgutscheine könne nicht für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen verwendet werden.
  3. (3) Der Erwerb eines AKF-Geschenkgutscheins ist wahlweise per Vorkasse (Überweisung), Sofortüberweisung, Kreditkarte, Amazon Payments, PayPal, Kreditkartenzahlung, Barzahlung bei Selbstabholung ohne Abzug möglich. Andere Zahlungsoptionen stehen dem Kunden nicht zur Verfügung.
  4. AKF-Geschenkgutscheine sind bis zum Ende des dritten Jahres nach Kauf des Gutscheins einlösbar ("Ablaufdatum"). Restguthaben werden bis zum Ablaufdatum Ihrem AKF-Geschenkgutscheinkonto gutgeschrieben.
  5. Sollte der Wert des AKF-Geschenkgutscheins für die Bestellung nicht ausreichen, kann die Differenz mit einer anderen, von der AKF zugelassenen Zahlungsweise beglichen werden.
  6. AKF-Geschenkgutscheine sind mit einem AKF-Aktionsgutschein pro Bestellung kombinierbar.
  7. AKF-Geschenkgutscheine können nicht bar ausbezahlt, aufgeladen, gegen Wert übertragen oder auf ein anderes AKF-Kundenkonto transferiert werden. Ein Weiterverkauf von AKF-Geschenkgutscheinen ist ebenfalls nicht zulässig.
  8. Der Käufer kann selbst den Wert des Gutscheins, den Absender und Empfänger angeben. Der Wert des Gutscheins kann jedoch ausschließlich auf die Beträge 5,00 Euro; 10,00 Euro; 20,00 Euro; 50,00 Euro; 100,00 Euro oder 200,00 Euro festgelegt werden. Die Angaben des Kunden werden unmittelbar auf den Gutschein fixiert. Für Schreib- oder sonstige Eingabefehler bei diesen Angaben übernimmt AKF, soweit zulässig, keine Haftung.
  9. Des Weiteren haftet AKF, soweit zulässig, nicht für den Verlust, Diebstahl, Missbrauch oder die verzögerte Übermittlung von Geschenkgutscheinen, insbesondere wenn die Ursache hierfür außerhalb des Einflussbereichs von AKF liegt.
  10. Im Falle eines Betruges bzw. eines berechtigten Verdachts auf Betrug, dem Versuch einer Täuschung oder bei Verdacht auf andere illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Gutscheineinkauf oder der Gutscheineinlösung ist AKF berechtigt, die Leistungserbringung sofort zu unterbinden. Insbesondere besteht in den oben genannten Fällen kein Anspruch auf Freischaltung oder Einlösung der betroffenen Gutscheine. Im Falle des berechtigten Verdachts besteht der Anspruch so lange nicht, wie der Verdacht ausgeräumt oder eine Einigung zwischen Kunden und AKF erzielt ist.

Du hast leider noch keine Artikel im Warenkorb.

hoch