Heute bestellt, Versand schon morgen2.
Kostenloser Versand ab 39,00 EUR1
Sprache wechseln:

Ersatzteile und Zubehör für Simson & MZ

Händlerbund Käufersiegel
Computer Bild Top-Shop 2016

Ersatzteile und Zubehör für Simson & MZ

Zweirad-Datenbank: IWL Pitty

Technische Daten, Anleitungen und Modell-Informationen zur IWL Pitty


Bild zu IWL Pitty

IWL Pitty - der rollende Pittiplatschbauch

Die "VEB Industriewerke Ludwigsfelde" hatten 1955 eigentlich noch keinerlei Erfahrungen mit dem Bau eines Stadtrollers. Es gab zwar schon ein paar richtungsweisende Ansätze, aber für eine Fertigung in Serie reichten die damaligen Konstruktionen noch nicht ganz aus. Mit dem IWL Pitty, der bereits 1953 zum Stalin-Geburtstag das Licht der Welt erblickte, zeigten sich die Pläne dann doch sehr konkret. Der Startschuss zur Serienauslieferung fiel am 1. Februar 1955. Das aus heutiger Sicht zumindest optisch sehr eigenwillige Gefährt mit 5 PS und einem Hubraum von 123 cm³ besitzt einen gebläsegekühlten Motor, der sich schon in der MZ RT 125/1 M gut bewähren konnte. Für den Roller selbst war dieser Motor jedoch in Sachen Fahrleistung nicht unbedingt die beste Wahl.
Schon 1956 lief in Ludwigsfelde der letzte Pitty mit seinem großen, festsitzenden Schutzblech am Vorderrad vom Band. In diesen beiden Jahren kam man allerdings auf immerhin 11.293 Stück. Schluss war mit der Rollerproduktion aber dennoch nicht, denn direkt im Anschluss wurde der Erstgeborene vom IWL SR 56 Wiesel abgelöst. Dieser Nachfolger verfügte über eine deutlich geringere Blechverkleidung und sah somit auch etwas schnittiger aus. Zudem besaß er eine Trapezschwinge und eine aufgewertete Armatur. Obendrein verschlang der Wiesel-Roller weitaus weniger Materialkosten.
Es galt damals als schick und modern, mit einem Pitty zu fahren. Vor allem die jungen Mädels der 50er fühlten sich auf dem Zweisitzer unabhängig und unternahmen damit im luftigen Kleid oder im Petticoat längere Touren. Natürlich ließen sich auch die Männer vom neuen Rollerfieber anstecken, zumal sie darauf im Vergleich zu den offenen Motorrädern auch bei herbstlichen Wetterverhältnissen noch einigermaßen sauber und dennoch schnell bei den Herzdamen landen konnten. Nicht selten brachte es der rollende Rundling sogar auf bis zu 80 km/h bergab mit Rückenwind.


Besonderheiten & Merkmale zur IWL Pitty

Den IWL Pitty mit Vollscheibenrädern auf den heutigen öffentlichen Straßen zu sehen, dürfte fast schon an ein Wunder grenzen. Bei einer trotzdem unvorhersehbaren Begegnung wird man sich das Grinsen aber wohl kaum verkneifen können, denn allein die bauchig wirkende Front erinnert tatsächlich ein wenig an den runden Pittiplatsch aus dem DDR-Fernsehen. Abgesehen von den ähnlichen Namen haben die beiden allerdings nichts miteinander zu tun. Heute an eine Originalverkleidung für den Pitty zu kommen, gleicht fast einem Lottogewinn. Alle anderen Ersatzteile sind zwar ebenfalls nicht mehr in Hülle und Fülle erhältlich, aber mit etwas Glück noch zu finden. Notfalls bieten sich zum Restaurieren auch alternative Zubehörteile an.
Wer sich genauer mit dem IWL Pitty beschäftigt, wird schon bald die Vibrationen im mittleren Geschwindigkeitsbereich und die etwas zu weiche Federung bemerken. Diese könnte beispielsweise durch modernere Bauteile ausgewechselt werden. Auch in puncto Leistungsfähigkeit sollte man keine allzu hohen Ansprüche an den ersten IWL-Roller stellen. Insgesamt lässt sich der Straßenroller jedoch spätestens nach dem Abnehmen der Haube weitgehend problemlos warten und pflegen.

  Daten
Hub 58 mm
Bohrung 52 mm
Antrieb / Getriebe Zahnradgetriebe / 3-Gang-Fußschaltung durch Klauen
Elektrik spannungsregelndes Batteriezündlicht; 35/45 Watt
Federung progressiv vorn und hinten
Teleskopgabel Federweg 148 mm
Hinterrad Federweg 50 mm
Wendekreis 3,20 m
Höchstgeschwindigkeit ca. 70 km/h
Tankinhalt 8 l (1,5 l Reserve)
Verbrauch 3,5 l auf 100 km
Gewicht 140 kg
zulässiges Gesamtgewicht bis 300 kg
Lackierungen Grün, Rot, Schwarz

Technische Daten zur IWL Pitty

Baujahr/Fahrgestell-Nr. Füllmengen Technische Daten
Baujahr:

1954 - 1955

Gabel pro Holm:

 

Hubraum:

123 ccm

Fahrgestellnr.:

 

Öl ohne Filter:

400 ml

Zylinder:

1

Arbeitsverfahren:

Zweitakt

Öl mit Filter:

kein

PS/KW:

5 PS / 3,68 kW

 

Bremsflüssigkeit:

 

Vergaser:

IFA-BVF NB 20

 

Endgetriebe:

3 Gang, Fußschaltung

Ventilspiel (Ein):

kein

 

Betriebsstoff

11 Liter, 1:25

Ventilspiel (Aus):

kein

 

Kühlung:

Fahrtwind

Leerlaufdrehzahl

 

    Vergaserluftschraube:

2,5 Umdrehungen offen

    Reifendruck (vorn):

1,2 bar (Solo) - 1,5 bar (Sozius)

    Reifendruck (hinten):

1,4 bar (Solo) - 2,0 bar (Sozius)

    Zündkerze 1:

M14 - 225

    Zündkerze 2:

 

    Elektrodenabstand:

0,6 mm

    Lenker/Standrohr Ø:

 

    Ritzel/Kettenrad:

14 Zähne

    Kette:

88 Glieder


Schaltpläne & Anleitungen für die IWL Pitty

Schaltpläne für IWL Pitty Anleitungen für IWL Pitty
  RAL Farbtabelle RAL-Nummernübersicht [PDF, 40kB]
   
   

Passende Explosionszeichnungen zur IWL Pitty

Finde das passende Ersatzteil zur IWL Pitty direkt an übersichtlichen Abbildungen der einzelnen Fahrzeugbaugruppen.

Explosionszeichnung finden
nach oben