• Heute bestellt, Versand schon Freitag2
  • Kostenloser Versand ab 39,00 €1
  • Mehr als 600 Explosionszeichnungen
  •  Gewinne bis zu 200 € für deine Bewertung 
Filtern nach:

Du möchtest dein Simson oder MZ präsentieren?

Sende uns ein paar Bilder & eine kurze Info zu deinem Zweirad an simsonfan[at]a-k-f.de. Mit etwas Glück, ist auch dein Zweirad bald in unserem Blog als "Fan des Monats" zu sehen.

Simson Fan Sven "Ich habe meinen Spaß beim Fahren und komme immer glücklich von einer Tour zurück"

Dieses Mal lernt ihr Sven aus Dresden mit seiner Alberta im Wehrmacht-Steampunk Look kennen.

Name:
Sven Nowak
Websites & Profil:
http://petrol-punks.weebly.com/ (Im Aufbau, Stand:12/2016)
Wohnort:
Dresden

Marke Simson

Wie bist du auf die Marke Simson aufmerksam geworden?
Meine Familie drängte mich schon lange zu Simson. Vor allem mein Vater und mein Onkel sagten immer: “Kauf nicht immer diese China-Chopper, sondern mal was Ordentliches. Simson zum Beispiel.“ Mich schreckte der Sound damals sehr stark ab, da ich die bollernden 4-Takter lieber mochte. Allerdings kam es nach der dritten China-Möhre (die optisch top waren, aber technisch für die Tonne) dazu, das ich mir doch eine Simson gekauft habe. Es war im Herbst, so war also genug Zeit, die gute wieder herzurichten.

Was gefällt dir besonders gut an Simson?
Am Besten gefielen mir damals die 60km/h, die man offiziell fahren darf und die bessere Beschleunigung im niedermotorisierten Bereich. Nach und nach kamen noch Dinge dazu. Ich selbst fing mit wenig Schraubererfahrung an und nun bin ich eigentlich schon recht weit, dafür das man sich vieles selbst beibringt.


Deine Simson

Welche(s) Simson Modell(e)/Modellvariante(n) besitzt du?
Ich selbst habe von Anfang an meine S51N. Allerdings blieb sie nicht lange so, wie sie war. Aus der Unterbrecherzündung wurde eine elektronische. Aus den Fußrasten wurden Trittbretter. Aus dem „N“ wurde eine Simson mit Blinkern, Batterie und Hupe.

Hat deine Simson einen Namen?
Aber selbstverständlich. Meine kleine Alberta ist mein ganzer Stolz. Der Name passt auch ganz gut, da sie manchmal sehr zickig sein kann. Der Name wurde ganz unspektakulär ausgewählt. Ich wollte etwas mit „A“, weil es die erste Simson ist und etwas, dass dem Aussehen entsprechend etwas älter klingt.

Wie bist du zu deinem Simson Moped gekommen?
Wie bereits erwähnt, kaufte ich Alberta im Herbst, nachdem der dritte China-Chopper auf den „Müll“ wanderte. Ich habe dafür einen Monat lang die Online-Börsen durchsucht, bis ich eine in der Nähe gefunden habe, deren Preis-Leistung zu passen schien. Direkt angerufen (es war Abend), zeitmäßig passte es dem Verkäufer gerade, und so bin ich mit meinem Onkel zur Besichtigung spontan losgefahren. Kurze Probefahrt, durchgeschaut, was man im Dunkeln so erkennen kann, und zugesagt. Top: Der Verkäufer lieferte sie mir direkt zwei Tage später. Ich gab ihm das Geld und schon hatte ich meine erste Simson im Schuppen.

In welchem Zustand war Alberta zum Zeitpunkt der Anschaffung?
Sie sprang an, sie fuhr auch, aber stand beim Verkäufer schon ein paar Jahre in der Garage und wurde maximal für den „Ackerspaß“ ausgegraben. Der Motor hielt die Saison gerade noch so durch, blockierte allerdings alles über 63 km/h. Die Kette zerriss direkt bei der ersten 2 km Runde. Der Rahmen hatte etwas Rost angesetzt und die Elektrik musste auch mal gemacht werden. Aber deshalb hatte ich sie ja im Herbst gekauft.

Was hast du verändert und warum?
Ich habe nahezu alles verändert. Einen Tropfentank, Solosattel mit Soziuspad, Sturzbügel, Schwalbe-Trittbleche, stahlgraue und kupferne Farbe, Lenker von einer Zündapp, eine seltene Ausführung der Tittenlampe. Und jede Menge kleine Dekoartikel, die den Wehrmacht-Steampunk-Look noch zusätzlich unterstützen. Einerseits dient das ganze der Optik, andererseits auch der Bequemlichkeit. Der Tank jedoch war eigentlich nur ein Überbleibsel von der letzten Chopper und wurde anfangs nur zum Spaß mal angehalten. Achja, eine Schaltwippe habe ich natürlich auch dran.

Unterstützt hat mich bei der gesamten Angelegenheit mein Onkel, der aus seiner Jugendzeit noch sehr viel Wissen über Simson besaß und durch seine Motorradkarriere auch jede Menge Ideen und Tipps für Umbauten hatte.

Hast du ein bestimmtes Konzept verfolgt?
Ich steh auf Chopper Maschinen und auf den Military Look. Nachdem der Tank dann auch so gut passte, war also klar: militärisch soll sie aussehen. Erst war olivgrün geplant. Mein Onkel zeigte mir den Vogel, und sagte: „Das ist ein deutsches Moped!“. Wehrmacht-grau, wurde sie letztenendes. Als sie dann soweit wieder zusammengebaut und elektrisch schick war, sah sie mir zu nackt aus. Irgendwas fehlte da noch (Trittbleche etc. waren da noch nicht dran). Ich fing da gerade an, mich für Steampunk zu interessieren und so kam eines zum anderen. Ein paar Zahnräder hier, etwas kupferne Farbe da ... hier noch was, da noch was ... Man wird mit so einem Projekt ja bekanntlich nie fertig. So schraube ich auch noch nach zwei Jahren weiter an der Optik und der Technik.

Bzgl. der Kosten ... ich will es eigentlich gar nicht wissen und weiß es auch nicht wirklich. Aber es war auf jeden Fall bisher insgesamt billiger, als meine letzte Karre, in die ich (mit Neupreis) weit mehr als 3.000€ gesteckt habe.

Welche Schwierigkeiten ergaben sich während des Umbaus/der Reparatur? Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Geht nicht, gibt´s nicht. Bei den schwierigeren Reparaturen, gerade am Motor und der Zündung, habe ich gute Freunde, die mich unterstützen. Bei den Umbauten war mein Onkel immer dabei. Wirklich große Schwierigkeiten gab es nicht. Bisher ist das einzige Problem die Elektronikzündung. Aus einem unerfindlichen Grund zerschießt es mir immer nach spätestens drei Monaten die Steuerteile. Warum? Das weiß bislang niemand.

Wofür nutzt du dein Simson Moped?
Für Alles - Einkaufen, den Weg zur Uni und zur Arbeit, um nach einem stressigen Tag abzuschalten, zu Freunden zu fahren oder auch, um auf andere Gedanken zu kommen. Ich habe meinen Spaß beim Fahren und komme immer glücklich von einer Tour zurück. Auch von Dresden an den Briesensee bin ich bereits gefahren. Dort angekommen war zwar der Auspuff undicht, aber irgendjemand hat immer einen Bunsenbrenner parat ;) Und natürlich auch nach Bautzen und zu anderen Treffen, wie dem in Merseburg.

Was war dein tollstes bzw. außergewöhnlichstes Erlebnis mit deiner Simson?


Sonstiges

Bist du Mitglied in einem Simson Club / Verein?
Ich bin Mitglied des Treff-Dresden.de. Eine Gruppe Simsonfahrer, die sich fast jeden Montag treffen und eine kleine Ausfahrt unternehmen. Zudem bin ich gerade dabei, eine Gruppe aufzubauen, in der es hauptsächlich um umgebaute Fahrzeuge gehen wird.

Nimmst du an Simson Events teil?
So oft ich kann. 2x im Jahr Bautzen ist Pflicht. Helmsdorf, Merseburg... . Alles, was Zeit und Geldbeutel so hergeben. Aber auch kleinere Events, wie der Festumzug Niedersedlitz, bei dem meine Alberta in der mittleren Reihe mitfuhr, werden besucht.

Hast du Wünsche, Ideen, Pläne für die Zukunft in Bezug auf Simson?
Geplant ist ein zweites Modell. Dieses Mal allerdings etwas „normaler“. Eine Simson Scrambler mit extrem hoher Reichweite und gutem Straße-Gelände-Komfort-Verhältnis. Bislang fehlt allerdings das Geld, da der Umbau ca. 3.000 € kosten wird. Geplant ist alles schon von vorne bis hinten. Nun fehlen die finanziellen Mittel. Ob jemand über Crowdfunding ein solches Projekt unterstützen würde? Oder vielleicht sogar größere Firmen als Sponsor für ein solches Projekt einsteigen würden? Ich weiß es nicht.

Möchtest du uns sonst noch etwas mitteilen?
Ich finds klasse was ihr macht. Vor allem die Treffen zum Saisonanfang und –ende. Und das ihr immer gutes Wetter bestellt, find ich am besten ;)

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.